Zenith wurde im Jahr 1865 auf Initiative von Georges Favre-Jacot in der Schweiz als „Fabrique des Billodes“ gegründet.Im Jahr 1911 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft mit Namen „Fabrique des Montres Zenith“ umgewandelt. Der Name Zenith geht auf folgende Begebenheit zurück: Eines Abends vollendete Georges Favre-Jacot ein Uhrwerk, das ihm perfekter zu sein schien als alle bisherigen. Als er kurz darauf in die sternenklare Nacht hinaus trat und seinen Blick zum Himmel richtete, erschien ihm die Himmelsmechanik wie das Spiel der Räder und Zapfen eines Uhrwerks und er beschloss, sein neues Uhrwerk und auch seine Manufaktur nach dem höchsten Punkt des Universums zu benennen: Zenith. Außerdem wählte er, passend zum Namen, einen fünfzackigen Stern als Unternehmenslogo.

Am 10. Januar des Jahres 1969 stellte Zenith das nach zwei Jahren Arbeit entwickelte erste automatische Chronographenwerk El Primero mit 36000 Halbschwingungen pro Stunde vor, und gewann damit das prestigeträchtige Wettrennen mit den Unternehmen Breitling und Hamilton-Büren. Das „El Primero“ gilt heute als das bekanntestes Werk seiner Klasse; es ist den vergleichbaren Werken Lemania 5100 und Valjoux 7750 von ETA aufgrund seiner hohen Schwingungszahl von 36'000 Halbschwingungen pro Stunde (entsprechen 5 Hz, üblich sind 21600 und 28800 Halbschwingungen pro Stunde, also 3 oder 4 Hz) und seiner hohen Fertigungsqualität überlegen.

1994 wurde das extraflache Automatikwerk Elite vorgestellt; es unterstreicht den Status der Marke als eine der wenigen echten Uhrenmanufakturen. Zenith gehört seit 1999 zusammen mit den Marken TAG Heuer und Chaumet zur französischen LVMH-Gruppe.

Class Open. Die Class-Kollektion bietet Uhren für diejenigen, die subtile Verfeinerung und diskreten Luxus suchen; sie zeichnet sich aus durch einen reinen, sehr wesentlichen Stil. Dieses Jahr wird die Kollektion erweitert um ein Modell mit völlig neuen Perspektiven. Ganz klassisch und doch fest verwurzelt in der Gegenwart mit einem neuen, besonders leistungsfähigen Werk. Die Class Open gibt es in verschiedenen Ausstattungsvarianten